03.08.2019

#WANNWENNNICHTJETZT

Mit Workshops, Infoständen und Bühnenprogramm für Solidarität, Chancengleichheit, Demokratie und ein respektvolles Miteinander!

#WannWennNichtJetzt Marktplatz- & Konzerttourstopp in Märkisch Oderland

#WannWennNichtJetzt wollen wir aufstehen für ein weltoffenes Märkisch-Oderland, in dem Chancengleichheit, Solidarität und Akzeptanz verbindende Werte sind. Für ein respektvolles Miteinander auf Augenhöhe, ganz gleich wie wir leben, wen wir lieben oder woher wir kommen. #WannWennNichtJetzt wollen wir laut und sichtbar eintreten für eine demokratische Zivilgesellschaft, in der kein Platz ist für Rassismus, Hass und Hetze, Gewalt und antidemokratische Parteien.

Wie andere Regionen auch hat das Märkisch-Oderland mit einem massiven Rechtsruck zu kämpfen. Rassistische Ressentiments, autoritäre Einstellungen und faschistisches Gedanken“gut“ treten im Alltag immer offener und aggressiver zu Tage. Bisher Unsagbares wird ausgesprochen und viel zu oft toleriert. Bei den Europa- und Kommunalwahlen wurde die sogenannte Alternative für Deutschland mit ihrer menschenfeindlichen Ideologie stärkste politische Kraft.

Deswegen wollen wir aufstehen gegen den Rechtsruck in unserer Region, als lebendiges, buntes und weltoffenes Märkisch-Oderland Farbe bekennen und anderen die Hand reichen, mit uns für eine menschliche und menschenwürdige Region einzutreten. Auf den Impuls der Aktivist*innen des Alternativen Jugendprojekts 1260 e.V. hin trifft sich die Initiative aus zivilgesellschaftlich engagierten Menschen seit März, um in Müncheberg ein demokratisches und antifaschistisches Fest auf die Beine zu stellen. Dabei ist die Initiative, die von der Stadt Müncheberg ausdrücklich unterstützt wird, in den letzten Monaten zu einem breiten gesellschaftlichen Bündnis herangewachsen.

#WannWennNichtJetzt sind Immer-Hier-Gewesene, Zugezogene und Rückkehrer*innen, die hier leben und gestalten. Und das soll auch so bleiben!  

 

WO? Festwiese am ehemaligen Schützenhaus in Müncheberg (Karl-Marx-Straße), gegenüber vom ehemaligen ALDI

 

Mit dabei:

Kreis- Kinder- & Jugendring e.V & Mitgliedsvereine, Stadtpfarrkirche Müncheberg, Hofinitiativen & Landwirt*innen, Aktive aus Willkommensinitiativen, Vertreter*innen politischer Parteien, Haus des Wandels, Rückkehrerinitiative Thälmanns, Kulturschaffende, Laubenpieper*innnen und viele engagierte Einzelpersonen von Letschin über Strausberg bis Neuenhagen.

Am 03.08.19 von 14 – 24 Uhr zeigt der  #WannWennNichtJetzt Tourstopp in Müncheberg Gesicht mit einem bunten, weltoffenen und kämpferischen Programm.

Den ganzen Tag: 

Graffiti-Workshop von United Colours of Müncheberg!

Infostände von:

Horte & AG Beratungsgruppe für Opfer rechter Gewalt, Kreis-, Kinder- und Jugendring, Seebrücke, Aufstehen gegen Rassismus, Die Linke und Schöner Leben ohne Nazis 

Und an den #WannWennNichtJetzt Markständen gibt es

Kaffee & Kuchen & Kommunismus

und lokale Höfe werden frisches regionales Gemüse anbieten.

Für das leibliche und geistige Wohl ist also gesorgt. Versprochen!

 Festbühne:

 Diversity On Stage gibt´s von 14 Uhr bis Mitternacht mit Theater, Lesung, Workshop und natürlich Musik-Acts von HipHop bis Experimental-Surf-Punk-Jazz. Durch den Tag moderiert Marcus Staiger

 

PROGRAMM

 

14:00 Uhr

Grußwort der stellv. Bürgermeisterin Maria Buch

14:30  Uhr

Lesung mit Karsten Krampitz / Kaltland

15:30 Uhr

Stammtischkämpfer*innen Workshop von Aufstehen gegen Rassismus

18.00 Uhr

Jetzt werd ich dumm (Berlin) / Experimental-Surf-Punk-Jazz

19:00 Uhr

  Die Asyl-Monologe von der Bühne für Menschenrechte / Dokumentarisches Theater 

19:30 Uhr

 Matondo (Berlin) / Rap

20:00 Uhr

 Büro 21 (MOL) / Rap

20:30 Uhr

 PC Toys (Strausberg) / HipHop

21:00 Uhr

 Tubbe (München / Berlin) / Electropunkpop

22:00 – 24:00 Uhr

Absacker DJ-Set von Sack die Bohne

DJ Sack die Bohne wird mit seinen soften elektronischen Tönen den Abend ausklingen lassen.

« zurück